Fort- und Weiterbildungen

Um das Ziel der Bildung und Erziehung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu mündiger religiöser Lebensgestaltung und Weltverantwortung auf der Grundlage des katholischen Glaubens im gesellschaftlichen Wandel erreichen zu können, ist die personale und fachliche Professionalität der Lehrkräfte unbedingte Voraussetzung. Der kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte der Schulstiftung wird daher ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Wir bieten obligatorische Fortbildungen zur Corporate Identitiy der Schulstiftung an. Daneben nehmen unsere Lehrkräfte an schulinternen Lehrerfortbildungen (SchiLf), persönlichen, fachspezifischen oder fachübergreifenden Fortbildungen der Schulstiftung oder anderer Anbieter teil. Für andere Berufsgruppen bestehen weitere Fortbildungsformate. Die Kosten für die verpflichtenden Fortbildungen trägt als Dienstgeber die Schulstiftung.

Um Fortbildungen für Lehrkräfte an allen Schulen zu garantieren, wurde eine Fortbildungsverpflichtung von zehn Halbtagen innerhalb von fünf Jahren festgelegt mit der Möglichkeit, die Hälfte der Fortbildungen in der Unterrichtszeit absolvieren zu können.

Zusätzliche berufliche Qualifikationen werden durch intern und extern angebotene Weiterbildungen ermöglicht.
In beiden Bereichen der Fort- und Weiterbildung kooperiert die Schulstiftung mit verschiedenen Referent*innen, Bildungshäusern und Universitäten.

Unterstützende obligatorische Stiftungsfortbildungen: Kurse I, II und III

Die Schulstiftung begleitet ihre neu eingestellten Lehrkräfte mit drei unterstützenden Kursen. Die Teilnahme ist obligatorisch, daher übernimmt die Schulstiftung die Kosten. In den Kursen geht es um die Kultur der Schulstiftung und ausdrücklich auch um deren Mitgestaltung. Die Kurse mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten ermöglichen den Lehrkräften eine intensive Auseinandersetzung mit dem Leitbild der Schulstiftung und dessen Bildungs- und Erziehungsauftrag. Zugleich dienen sie dem Austausch über Unterricht und Schulleben an den Stiftungsschulen über Schulformen hinweg und der Vernetzung untereinander.

Die Kurse sollten innerhalb von fünf Jahren absolviert werden. Die Reihenfolge ist dabei freigestellt. Empfohlen wird, mit Kurs I als Basiskurs zu beginnen. Die Anmeldungen erfolgen auf dem Dienstweg an die Schulstiftung.

Kurs I: Basiskurs

Kurs I: Basiskurs, eineinhalbtägig in Haus Ohrbeck, Georgsmarienhütte

Kurs I gibt neu eingestellten Lehrkräften in den ersten Dienstjahren Gelegenheit, sich mit dem Selbstverständnis der Schulstiftung und dem damit in den 21 Schulen verbundenen Auftrag und den Besonderheiten des kirchlichen Dienstes auseinanderzusetzen.                                                                                 

Themen sind:  Leitbild der Schulstiftung, Auftrag der Stiftungsschulen, Identifikation als Lehrkraft mit der Schulstiftung, Schulpastoral, Prävention sexualisierter Gewalt, Schulrecht, dienstrechtliche Besonderheiten  

Leitung: Frau Maria Schwedhelm, Frau Claudia Sturm, Herr Dr. Winfried Verburg, Herr Thomas Weßler       

Die Anmeldungen erfolgen auf dem Dienstweg an die Schulstiftung.

Termine:

10. – 11. Februar 2020

27. – 28. April 2020

02. – 03. November 2020

03. – 04. Februar 2021

13. – 14. April 2021

11. – 12. Oktober 2021     

Kurs II: Pädagogischer Kurs

Kurs II: Pädagogischer Kurs, acht Fortbildungstage in drei Modulen, alternativ wählbar

a) Haus Ohrbeck                      

b) Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen.

Kurs II unterstützt vor allem die pädagogisch-methodisch-didaktischen Kompetenzen der Lehrkräfte der Schulstiftung.

a) Haus Ohrbeck: „Klassenleitung mit Kopf, Herz und Fingerspitzengefühl“ 

Der Kurs ist gruppendynamisch angelegt und ermöglicht in Trainingseinheiten die Erweiterung der Kompetenzen, die für die Leitung von Klassen erforderlich sind in den Bereichen Moderation und Intervention, Konfliktmanagement, Lernberatung, Prozesssteuerung, Zeit- und Raumgestaltung, Gruppendynamik und Sozialpsychologie.


Modul 1: Die Klasse als Gemeinschaft von Individuen

Modul 2: Die Klasse als lernende Gruppe

Model 3: Die Klasse als Erfahrungsgemeinschaft

Leitung: Frau Maria Feimann, Herr Michael Faßnacht

Die Anmeldungen erfolgen auf dem Dienstweg an die Schulstiftung.

Termine:

28. – 29. September 2020

04. – 06. November 2020                                                                                          

02. – 04. Dezember 2020

 

27. – 28. September 2021

10. – 12. November 2021

08. – 10. Dezember 2021

 

26. – 27. September 2022

09. – 11. November 2022

07. – 09. Dezember 2022

 

b) Ludwig-Windthorst-Haus: „Professionalisierung des Leitungshandelns in Klassen

In dem Kurs geht es um die Schulung der Wahrnehmung der eigenen Lehrerpersönlichkeit, die Erweiterung des persönlichen Handlungsrepertoires, der eigenen Gestaltungsspielräume und der Reflexionsfähigkeit, die Wahrnehmung der eigenen Rolle im Schulentwicklungsprozess und die Professionalisierung im Bereich Classroommanagement. 

Modul 1: Gruppenentwicklungsprozesse initiieren und begleiten, Lerngruppen leiten, Schulrecht, Exkurs: WhatsApp, Facebook und Co.

Modul 2: lernfördernde Unterrichtssituationen schaffen, Elternarbeit gestalten, Demokratie in Schule fördern, Kollegiale Beratung und systemische Supervision, Selbst- und Stressmanagement

Model 3: Gespräche konstruktiv und effektiv führen, Feedbackmethoden für Schüler*innen entwickeln

Leitung: Frau Judith Hilmes und weitere Referent*innen                                                                                    

Die Anmeldungen erfolgen auf dem Dienstweg an die Schulstiftung.

Termine:

28. – 30. September 2020

14. – 16. Dezember 2020

17. – 18. Februar 2021

 

06. – 08. Oktober 2021

13. – 15. Dezember 2021

16. – 17. Februar 2022

 

 

Kurs III: Theologischer Kurs

Kurs III: Theologischer Kurs, alternativ wählbar: im Frühjahr dreitägig in Haus Ohrbeck oder im Herbst viertägig auf Norderneymit externen Referent*innen ohne dienstliche Anbindung an die Schulstiftung

Wonach sehnt sich der Mensch? Warum glauben manche Menschen an Gott und andere nicht? Welche Gottesbilder gibt es? Wer war Jesus Christus? Wie lautet seine Botschaft?  Was hat der Glaube mit dem Leben zu tun?

Der Theologische Kurs soll den Teilnehmenden ermöglichen, sich in einem geschützten Rahmen mit externen Referent*innen über theologische Fragen und Inhalte sowie Formen gelebten Glaubens kritisch auseinanderzusetzen. Spirituelle Angebote ergänzen das Programm und regen zum eigenen Suchen und Entdecken an.

Leitung: Frau Michaela Maas, als Referent in Haus Ohrbeck: Br. Thomas Abrell Ofm, als Referent auf Norderney: Dr. Frank Buskotte

Die Anmeldungen erfolgen auf dem Dienstweg an die Schulstiftung.

Termine:

Haus Ohrbeck

04. – 06. März 2020

22. – 24. Februar 2021

 

Norderney

09. – 12. November 2020

22. – 25. November 2021

Weiterbildungen

PROjekt ist eine zehnmonatige gemeinsame Weiterbildung für Lehrkräfte zur Übernahme von Leitungsverantwortung in Schule. Sie wird von der Schulstiftung im Bistum Osnabrück und den Schulabteilungen des Bistums Hildesheim und die Schulstiftung St. Benedikt des Offizialats Vechta, in Kooperation mit dem Haus Ohrbeck angeboten.   

PRO-jekt steht für Persönlichkeitsentwicklung, Rollensicherheit, Organisationskompetenz. 

Adressaten: Interessierte Lehrkräfte, Fachleitungen, Fachkonferenzleitungen, Fachbereichsleitungen,Interessent*innen für Funktionsstellen

PRO-jekt ist in der Schulstiftung im Sinne des Erwerbs hoher Leitungskompetenz obligatorisch für alle Bewerber*innen auf Funktionsstellen.    

Voraussetzung:  Einige Jahre Berufserfahrung, Bereitschaft zur Übernahme von Leitungsverantwortung, Bereitschaft zur Selbstreflexion, Orientierungsgespräch mit der Schulleitung, anschließend Motivationsschreiben und Projektskizze an die Schulstiftung z. Hd. Frau M. Schwedhelm

Ziele: Denken, Planen und Agieren im Rahmen der Gesamtorganisation Schule, partielle Führungs- und Verantwortungsübernahme mit Blick auf Zielgruppe, Zeitmanagement, Kommunikationswege, Entscheidungsfindung, Werte, Schulkultur, Selbstverständnis katholischer Stiftungsschulen

Konzeption:

  • Fünf gruppendynamisch angelegte Workshops zu den oben aufgeführten Bereichen
  • Planung, Durchführung und Auswertung eines klassenübergreifenden Projekts
  • begleitende Supervision                                                     

 

Kosten:  Die Kosten für den gesamten Kurs betragen ca  3.200,00 €.  Hinzu kommen Kosten für die drei Gruppensupervisionssitzungen (nach Absprache mit den Supervisoren). Teilnehmende aus den Stiftungsschulen erhalten eine 75%ige Refinanzierung durch den Schulträger. Der Eigenanteil beträgt 25% der Gesamtkosten.  

Leitbild

Wofür stehen wir? Mit unserem Leitbild „Verstehen. Vertrauen. Verantworten.“ wollen wir uns den Herausforderungen stellen.